Rezension - Selection

Buchdetails

Name: Selection


Autorin: Kiera Cass
Verlag: Fischer
Genre: Science Fiction
Reihe: Selection
Band: 1
Erscheinungsdatum: 22.01.2015 (Taschenbuch)
Seiten: 368
Preis: 9,99



Die Chance deines Lebens?
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Selection ist der Auftakt zu einer wunderschönen Reihe. Anfangs dachte ich, dass dieses Buch sehr klischeehaft sei und ein Abklatsch von der Realityshow "Der Bachelor". Aber auch wenn die Idee vielleicht von dieser Serie stammt ist die Umsetzung der Autorin einfach super gelungen.

Die Story spielt in Illeá, einem Land, was nach dem 4. Weltkrieg entstanden ist. Die Staatsform ist eine Monarchie und der Staat ist in ein Kastensystem aufgeteilt. In dem ersten Kasten ist die Königsfamilie und im 8. und letzten Kasten sind Obdachlose. Dazwischen befinden sich dann von Prominenten, über Kaufleute bishin zu Putzfrauen alle Arten von Berufen und Menschen.  Americas Familie ist eine fünf, was bedeutet, dass es ihnen nicht unbedingt gut aber auch nicht schlecht geht, aber ihre heimliche Liebe Aspen ist eine 6 und ihm geht es daher noch schlechter.

America findet im Schloss relativ schnell eine Freundin und es scheint zunächst alles ziemlich gut, aber es gibt andere Mädchen, die für genug Ärger sorgen. Aber nicht nur das sorgt für Spannung sondern auch andere Ereignisse, die ich aber nicht erwähne, da ich nicht spoilern möchte.



Als America im Schloss ankommt, ist sie vollkommen überwältigt von all dem Luxus. Dennoch lässt sie sich nicht von den anderen Teilnehmern oder der Königsfamilie einschüchtern, weil sie "nur" eine fünf ist. Sie bliebt stets selbstbewusst und nimmt kein Blatt vor den Mund, was auch schon zu lustigen Situationen zwischen ihr und Maxon führte. Sie ist mir total sympathisch, auch wenn mich manchmal die Sache mit Aspen aufgeregt hat, da mir Maxon dadurch so leidgetan hat. Und ich liebe Maxon einfach und will nicht, dass er verletzt wird.



Allein wegen diesem Cover hätte ich das Buch gekauft, weil es einfach so wunderschön ist. Und ich meine bei so einem Cover kann die Geschichte doch gar nicht schlecht sein und ich wurde alles andere als enttäuscht.


Der Schreibstil von Kiera Cass ist einfach unglaublich flüssig und fesselnd. Ich habe dieses Buch nochmal auf Englisch rereadet und anfangs Angst gehabt, nicht richtig in die Geschichte reinzukommen, aber trotz der englischen Sprache bin ich wieder durch die Seiten geflogen.



Ich war von der ersten Seite an begeistert und kann es einfach jedem empfehlen!


(Werbung)


Kommentare

  1. Ich lese das Buch gerade und bin dank dir noch gespannter wie es weitergeht😍🙈

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es gestern durchgesuchtet und habe ihm 5🌟 gegeben🙈 Ich bin auch ganz deiner Meinung☺❤

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lesemonat - September

Lesemonat - Oktober

Neuzugänge - Oktober