Rezension - Das Glück und wir dazwischen

Buchdetails

Name: Das Glück und wir dazwischen


Autorin: Taylor Jenkins Reid
Verlag: Diana
Genre: Roman/ Liebesroman
Erscheinungsdatum: 26.06.17
Seiten: 400
Preis: 12,99




Was wäre wenn? Hannah trifft in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Leben – aber wo wartet ihr Happy End?

In diesem Buch geht es sehr stark um das Schicksal. Jedoch schert sich die Hauptprotagonistin Hannah nicht so sehr darum. Denn im Moment weiß sie nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Deswegen beschließt sie zurück zu ihrer besten Freundin in ihre Heimat LA zu ziehen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt in dem Buch, muss sich Hannah entscheiden, was für einen Weg sie geht. Und ab diesem Zeitpunkt fängt die Autorin an, parallel zwei Geschichten in diesem Buch zu schreiben. Nämlich einmal, was passiert, wenn sie ja gesagt hätte und einmal, wenn sie verneint hätte. Das finde ich wirklich interessant und hat das Buch für mich äußerst spannend gemacht, da man wissen möchte, wie es ausgeht. Es war zudem ziemlich interessant zu sehen, was alles anders in ihrem Leben läuft wegen einer einzigen Entscheidung. Das Ende hat mir außerdem auch sehr gut gefallen, da es genug Raum für eigene Interpretationen lässt.



Hannah wirkt manchmal etwas zerstreut. Sie hat ihren Platz im Leben noch nicht gefunden und ist deshalb manchmal ein wenig verloren. Aber alles auf eine liebevolle Art und Weise. Sie ist das genaue Gegenteil von ihrer besten Freundin Gabby, welche verheiratet ist und mit einem guten Job fest im Leben steht. Dennoch sind die beiden wie füreinander geschaffen und sie können sich jeweils auf die andere verlassen.

Ethan, Hannahs Jugendliebe, hat Hannah nie ganz vergessen können, was auch bei Hannah der Fall ist. Er ist ein guter Mensch, auch wenn ich Henry meiner Meinung nach sympathischer fand. Henry ist nämlich Teil der zweiten Geschichte in diesem Roman. Er ist Krankenpfleger und dabei charmant, nett und witzig. Selbst nach einem schweren Unfall zaubert er Hannah immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.


Der Schreibstil der Autorin ist locker und überaus flüssig: Sie konnte mich sofort in ihren Bann ziehen und ließ mich nicht mehr los. Ich habe auch zum Teil nicht gemerkt, wie schnell ich eigentlich vorankam, da  die Seiten einfach so dahinflossen.



`Das Glück und wir dazwischen` ist ein rundum gelungenes Buch, was mir von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut gefallen hat. Vor Allem die Umsetzung des Themas `Schicksal` hat mich überzeugt: Ich kann nichts aussetzen und dieses Buch nur weiterempfehlen.



Ich bedanke mich herzlich bei dem Diana Verlag und dem Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar :)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lesemonat - September

Lesemonat - Oktober

Neuzugänge - Oktober