Rezension - Sakrileg

Buchdetails

Name: Sakrileg


Autor: Dan Brown
Verlag: bastei lübbe
Genre: Thriller
Reihe: Robert Langdon
Band: 2
Erscheinungsdatum: Dezember 2012
Seiten: 640
Preis: 11,00



Robert Langdon, Symbolologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte - Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Robert Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Kurators. Eine aufregende Jagd beginnt ...

Ich finde, dass hinter diesem Buch eine echt spannende Story steckt. Sie ist nicht nur voll von Spannung sondern auch von überaus interessanten Fakten. An manchen Stellen waren es für mich persönlich ein paar Informationen zu viel und manche Stellen zogen sich ein wenig. Dennoch fand ich die Verfolgungs- sowie Schnitzeljagd von Paris bis nach London wirklich fesselnd.






Robert Langdon ist Professor an der Harvard University und ist außerdem Symbolologe. Nebenbei hat er auch noch einige Bücher veröffentlicht. Dies war auch der Auslöser, wie er in diese ganze Geschichte reingeraten ist. Denn er hat ein Buch verfasst, in dem es um Frauen in der Religion geht, was den Chefkurator des Louvre auf ihn aufmerksam gemacht hat und due Geschichte ihren Lauf nimmt. Er lernt zudem Sophie Neveu kennen, die ihm während der ganzen Zeit zur Seite steht und mit ihm auf der Flucht ist. Ihre Beziehung wirkt meiner Meinung nach die meiste Zeit geschäftlich, bis sich am Ende herausstellt, dass sich zwischen den beiden etwas entwickelt hat. Was ich aber schade fand ist, dass man wirklich erst in den letzten 20-30 Seiten davon erfahren hat. Man hätte diese Liebelei ruhig etwas ausschmücken können.


Ich kann eigentlich nicht mehr sagen, als dass der Schreibstil von Dan Brown wirklich fesselnd und interessante Fakten beinhaltet. Ich finde es echt bemerkenswert, wie viel er für dieses Buch recherchieret hat.


Ein toller Thriller, der viel Spannung beinhaltet und auf jeden Fall eine Leseempfehlung für jeden Thrillerliebhaber ist!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lesemonat - September

Lesemonat - Oktober

Neuzugänge - Oktober