Lesemonat - September

Mein Lesemonat


Herzlich Willkommen zu meinem Lesemonat:) Insgesamt habe ich 4 Bücher gelesen, was insgesamt 1656 Seiten sind. Das bedeutet ich habe durchschnittlich 55 Seiten jeden Tag gelesen. Diesen Monat
bin ich leider nicht so zufrieden, was daran liegt, dass ich wegen der Schule kaum dazugekommen bin. Aber jetzt, wenn ich Ferien habe wird fleißig gelesen:) Was für Bücher ich genau gelesen habe und wie ich sie fand, findet ihr jetzt in einem Überblick.


Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands


Nur wer sich verliert, kann sich auch finden ...

Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird …

Ich habe diesem Buch 3,5/5 Sternen gegeben, zur genaueren Rezension kommt ihr hier :).


New York zu verschenken


Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …

Ich habe diesem Buch 4/5 Sterne gegeben, zur genaueren Rezension kommt ihr hier :).


Sakrileg



Robert Langdon, Symbolologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte - Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Robert Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Kurators. Eine aufregende Jagd beginnt ...

Ich habe diesem Buch 4/5 Sterne gegeben, zur genaueren Rezension kommt ihr hier :).

Liebe zwischen den Zeilen


Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe.

Ich habe diesem Buch 4,5/5 Sterne gegeben, zur genaueren Rezension kommt ihr hier. :)




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstandes

Rezension - Seelenkinder