Rezension - Neighbor dearest

Buchdetails

Name: Neighbor Dearest


Autor: Penelope Ward
Verlag: Goldmann
Band: 2
Genre: New Adult
Erscheinungsdatum: 19.02.2018
Seiten: 384
Preis: 10,00

Meine Meinung

Chelsea dachte, sie hätte den Mann ihres Lebens gefunden. Doch Elec verlässt sie für seine Jugendliebe, und Chelsea ist am Boden zerstört. Hat sie sich seine Gefühle nur eingebildet? Erst ihr Nachbar Damien lenkt sie von ihrem Kummer ab. Denn er ist unhöflich, und seine lauten Hunde rauben ihr den Schlaf. Sie kann ihn nicht ausstehen! Leider ist er sowohl ihr Vermieter als auch der schönste Mann, den sie je gesehen hat. Sie findet ihn unwiderstehlich ... Doch Damien geht aus einem guten Grund keine Beziehungen ein, und sein Geheimnis könnte Chelseas Herz erneut in tausend Teile brechen.

Die ersten 250 Seiten haben mich vollends überzeugt. Das Kennenlernen und das ständige hin und her sowie aus der Freundschaft mehr wurde, hat mir total gut gefallen und ich habe fast alles in einem Rutsch durchgelesen. Durch Damien findet Chelsea wieder mehr zu sich selbst zurück und wird wieder viel selbstbewusster. 

Während also Chelsea komplett über ihren Ex hinwegkommt, gibt es dennoch ein Problem, welches Damien daran hindert sich komplett auf Chelsea einzulassen. Anfangs kann man sich nicht vorstellen, was denn sein Problem ist, da es nichts mit seiner Exfreundin oder irgendwas zu tun hat. Ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern, aber die Auflösung hat auf jeden Fall nochmal für etwas Spannung gesorgt aber auch eine etwas traurige Stimmung. 

Bis zu diesem Punkt wäre das Buch 5 Sterne wert gewesen, aber irgendwie wurde es dann ein wenig weird. Die intimen Momente zwischen Chelsea und Damien wurden mir dann letztendlich zu viel, da die Autorin auf die letzten 100 Seiten noch viel zu viel "reingequetscht" hat, wodurch die Handlung etwas an Intensität verlor. Vor allem manche Dialoge hätte man sich glaube ich auch sparen können. Denn es war einfach zu viel des Guten . 

Fazit

Also ohne die letzten 100 Seiten hätte ich dem Buch 5 Sterne gegeben. Wenn ich diese jetzt aber miteinbeziehe, dann zeihe ich einen Stern ab und gebe dem Buch 4/5 Sterne.

****

Ich bedanke mich nochmal beim Verlag und beim Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lesemonat - September

Rezension - Trust again

Rezension - Black Blade